Wie werden wir besser? Globales Lernen und regionales Handeln in der Versorgungsforschung

Referenten und Moderatoren

NINA ALTMANN
Institut für Integrative Gesundheitsversorgung und Gesundheitsförderung, Universität Witten/Herdecke

Nina Altmann studierte Sozialwissenschaft (Bachelor und Master) an der Ruhr-Universität Bochum mit dem Studienschwerpunkt „Methoden der Sozialforschung“. Während ihres Studiums hat sie zunächst als studentische Hilfskraft am Institut für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie im Zentrum für urbane Epidemiologie (CUE) des Universitätsklinikums Essen gearbeitet. Anschließend war sie als wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl für Informations- und Technikmanagement (IMTM) der Ruhr-Universität Bochum im Rahmen des BMBF-Projektes „Pflegebrille“ beschäftigt. Seit November 2018 ist sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Integrative Gesundheitsversorgung und Gesundheitsförderung (IGVF) der Universität Witten/Herdecke tätig. Dort ist sie für das Evaluationskonzept der im November 2018 eröffneten Universitätsambulanz für Integrative Gesundheitsversorgung und Naturheilkunde (UnIG) zuständig.

Mittwoch 05.06.2019

  • T1-13

    14:10 | Implementierung und Evaluation eines Patientenportals mit Anbindung an eine elektronische Patientenakte in der Primärversorgung – Akzeptanz und Nutzungsverhalten (Co-Autoren: Dr. Lena Werdecker, Univ.-Prof. Dr. Tobias Esch)

    NINA ALTMANN Institut für Integrative Gesundheitsversorgung und Gesundheitsförderung, Universität Witten/Herdecke


  • Kontakt

    Jörg Bätzing