Wie werden wir besser? Globales Lernen und regionales Handeln in der Versorgungsforschung

Referenten und Moderatoren

Dr. CLAUDIA HÜBNER
Universität Greifswald, Lehrstuhl für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre und Gesundheitsmanagement

Studium der Pharmazie (Dipl. Pharm., Apothekerin) und der Betriebswirtschaftslehre (Dipl. Kffr.), Promotion (Dr. rer. med.) an der Universität Greifswald. 2007/2008 Trainee bei der AOK plus, Dresden. 2009 Projektmanagerin, Biocon Valley GmbH, Greifswald. 2010 medizinisch-wissenschaftliche Referentin im Fachbereich Onkologie, Riemser Arzneimittel, Greifswald. Seit 2011 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre und Gesundheitsmanagement der Universität Greifswald, derzeit tätig im BMG-geförderten Projekt „EARN – Effektivitäts- und Effizienzanalyse von regionalen MRE-Netzwerken“, zuvor im BMBF-geförderten Projektverbund „HICARE – Aktionsbündnis multiresistente Erreger“. Forschungsschwerpunkte sind Kosten- und Nutzenanalysen von Infektionspräventionsmaßnahmen in Gesundheitseinrichtungen, insbesondere im Zusammenhang mit multiresistenten Erregern, Evaluationen von Antibiotic-Stewardship-Programmen sowie Netzwerkanalysen regionaler MRE-Netzwerke.

Mittwoch 05.06.2019

  • T1-21

    13:30 | Analyse des Entwicklungszyklus von regionalen Gesundheitsnetzwerken am Beispiel der MRE-Netzwerke in Deutschland (Co-Autoren: Pia Kaling MSc, Prof. Dr. Steffen Fleßa)

    Dr. CLAUDIA HÜBNER Universität Greifswald, Lehrstuhl für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre und Gesundheitsmanagement


  • Kontakt

    Jörg Bätzing