Wie werden wir besser? Globales Lernen und regionales Handeln in der Versorgungsforschung

Referenten und Moderatoren

Dr. LORENA DINI, MScIH HCM
Institut für Allgemeinmedizin, Charité — Universitätsmedizin Berlin

Dr. med. Lorena Dini, MScIH, HCM ist Studienleiterin und Leiterin der Arbeitsgruppe Gesundheitssysteme und gesundheitspolitische Forschung am Institut für Allgemeinmedizin der Charité – Universitätsmedizin Berlin. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Gesundheitssysteme und Gesundheitspolitik, Evaluierung, globale Gesundheit und städtisch-ländliche Ungleichgewichte bzgl. der Verfügbarkeit humaner Gesundheitsressourcen in einkommensstarken Ländern. Dr. Dini war für Design und Umsetzung neuer Interventionen verantwortlich, um auf Grundlage eines partizipativen und multiprofessionellen Ansatzes die regionale Stärkung der ambulanten Gesundheitsversorgung zu verbessern.Ihre Forschungsprojekte zielen darauf ab, Akteure der Gesundheitspolitik und die medizinische Praktiker evidenzbasiert zu informieren. Gefördert vom nationalen Innovationsfonds des Gemeinsamen Bundesausschusses leitet sie das Projekt „Frauen 5.0“ Regionale Gesundheitsversorgung von Gynäkologen und Allgemeinärzten für Frauen ab 49 Jahren (Stipendium Nr. 01VS16030; 2017–2019).

Zu ihren bisherigen Projekten zählen die 2008–2010 von der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) und den regionalen Kassenärztlichen Vereinigungen geförderte "Externe Evaluation von AGnES – Gesundheitssystemintervention" sowie die 2015–2017 im Auftrag der Landeszentrale für Gesundheit des Gesundheitsministeriums des Landes Nordrhein-Westfalen (LZG.NRW) durchgeführte „Delegierungsstudie – landesweiter Survey aller ambulant tätigen Hausärzte zu Delegation an nicht ärztliches Personal in der Hausarztpraxis". Dr. Dini ist in nationalen und internationalen Netzwerken für Gesundheitssystemforschung und Gesundheitspolitik aktiv und Mitglied im Kernteam der Coalition of Partners of the World Health Organization – Europe Office, des European Forum for Primary Health Care und der Deutschen Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin (DEGAM).

Mittwoch 05.06.2019

  • T1-32

    13:50 | Von der Versorgungsforschung zur partizipativen Gestaltung einer neuen Versorgungsform

    Dr. LORENA DINI, MScIH HCM Institut für Allgemeinmedizin, Charité — Universitätsmedizin Berlin


  • Kontakt

    Jörg Bätzing