Wie werden wir besser? Globales Lernen und regionales Handeln in der Versorgungsforschung

Referenten und Moderatoren

Dr. JAKOB HOLSTIEGE
Fachbereich Versorgungsatlas, Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung in Deutschland (Zi), Berlin

Dr. PH Jakob Holstiege ist seit April 2017 wissenschaftlicher Mitarbeiter im Fachbereich „Regionalisierte Versorgungsanalysen und Versorgungsatlas“ am Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung in Deutschland (Zi). Er ist Gesundheitswissenschaftler und verfügt über mehrjährige Berufserfahrung in der Planung und Durchführung versorgungsepidemiologischer Studien auf Basis von Abrechnungsdaten der Deutschen Sozialversicherungsträger. Der primäre Schwerpunkt lag dabei auf populationsbasierten Analysen von Arzneimittelanwendung und –risiken. Seine Arbeit für das Zi fokussiert regionale Variationen und Determinanten von Gesundheit und Krankheit in Deutschland.

Donnerstag 06.06.2019

  • Impulsreferat: Aktuelle Auswertungen des Versorgungsatlas zu Herzinsuffizienz und Hypertonie | Bedeutung regionalisierter Versorgungsforschung für die Versorgung: Positionen der beteiligten Fachgesellschaften und Berufsverbände | Diskussion

    Dr. JAKOB HOLSTIEGE Fachbereich Versorgungsatlas, Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung in Deutschland (Zi), Berlin

    Prof. Dr. CHRISTOPH HEINTZE Institut für Allgemeinmedizin, Charité Universitätsmedizin Berlin, für die Deutsche Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin (DEGAM)

    Prof. Dr. WALTER ZIDEK Direktor Medizinische Klinik für Nephrologie, Charité Universitätsmedizin Berlin, für die Deutsche Hochdruckliga e. V. DHL® / Deutsche Gesellschaft für Hypertonie und Prävention


  • Kontakt

    Jörg Bätzing